Marketing Festival ich komme!

mkfestivalFür den Herbst wurde ich als Referent fürs Marketing Festival in Brünn nach Tschechien eingeladen. Das fand im letzten Jahr zum ersten Mal statt und macht einen tollen Eindruck. Weil die Veranstaltung in Deutschland praktisch unbekannt ist, habe ich zugesagt, sie hier mal vorzustellen.

Einen guten Eindruck macht jedenfalls das Video vom letzen Jahr:

Vom Konzept her möchte das Marketing Festival halb als Online-Marketing-Konferenz, halb als Festival ausgelegt. Der Festival-Teil zeigt sich in mehreren Partys und Konzerten – und im Termin, denn die Veranstaltung geht von Freitag bis Sonntag: Vom 31. Oktober bis zum 2. November.

Für den Konferenzteil sind hauptsächlich internationale Referenten zuständig. Als große Namen sind Avinash Kaushik und Dr. Peter Meyers dabei, ansonsten ging es den Veranstaltern eher um Leute, die auch noch operativ tätig sind und sich nicht nur auf Konferenzen herumtreiben. So freue ich mich beispielsweise auf Russell Savage, der sich mit seinem Blog freeadwordsscripts.com als AdWords-Scripts-Spezialist einen Namen gemacht hat, auf Konferenzen aber bisher nicht in Erscheinung getreten ist.

speakers

Ein bisschen macht die Veranstaltung im tschechischen Brno (Brünn) einen Spagat, weil auch einige tschechische Referenten auf Tschechisch vortragen. Zuhörer bekommen die Übersetzung ins Englische dann zeitlich per Headset ins Ohr. Da die meisten Referenten aber wohl Englisch sprechen, dürfte man nicht allzu oft darauf angewiesen sein.

Ungewöhnlich ist sicher, dass es nur einen Track, also keine parallelen Vorträge, gibt. Thematisch geht es vor allem um SEO, SEM und Webanalyse – wer sich nur für eins davon interessiert, hat es also schwer. Für mich als Referent ist das eine Herausforderung, weil ich natürlich alle Zuhörer mitnehmen will, nicht nur die AdWords-Profis. Vor 1100 Zuhörern im Janácek Theather sprechen zu dürfen ist allerdings eine tolle Sache.

mnichov 12Wer übers Wochenende zu einer Konferenz geht, der brennt für das Thema – so ungefähr hat mir der Veranstalter Jindrich Fáborský (rechts: wir zwei auf der SMX München) erklärt, welches Niveau ich von meinen Zuhörern erwarten kann.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt und freue mich, dabei zu sein. Vielleicht kommt ja noch der ein oder andere Deutsche auf ein Herbstwochenende nach Brünn? Könnte gut werden.



via Marketing Festival ich komme! http://ift.tt/1gyvGCr

OnMa Baden -Onlinemarketing in Baden

TweetAm 11.04.2014 erblickte die OnMa Baden das Licht der Konferenz-Welt und einige Markt-Teilnehmer werden sich gedacht haben, dass es nun nicht noch einer Konferenz in diesem Feld bedarf. Ich bin da völlig anderer Meinung. Ich glaube, dass es Dennis Sohm, Dirk Wrana, Mathias Reichle und Stefan Füllbrandt mit der OnMa Baden genau richtig machen. Sie […]

The post OnMa Baden -Onlinemarketing in Baden appeared first on SEOnauten.com | SEO BLOG mit Hang zum Marketing 3.0.



via OnMa Baden -Onlinemarketing in Baden http://ift.tt/1hGLzMo

Wir verlosen ein Ticket: Die PPC Masters am 22. Mai in Hamburg

In diesem Jahr findet erstmalig die auf Pay-Per-Click spezialisierte Konferenz PPC Masters statt. Verpassen sollte man die auf gar keinen Fall – und deswegen verlosen wir natürlich gerne ein Ticket für die PPC Masters, die am 22. Mai 2014 in Hamburg Premiere feiert.

BildDas Motto der neuen Konferenz ist eindeutig: “Ein Tag für alle die, die mit Klicks handeln.” Wie man im Veranstaltungsprogramm sehen kann, bezieht das natürlich primär auf Google AdWords. Aber auch andere Netzwerke und Systeme werden thematisiert (Bing Ads, soziale Netzwerke).

Hier der vorläufige Überblick über die Vorträge:

Deutsch:

  • Best Practices für Engagement Ad-Formate – Effizientes Werben mit Youtube & Co.
  • Kampagnen-Checks & Optimierungen leicht gemacht – Mehr Effizienz im AdWords-Alltag
  • Erfolgreich im SEA – durch die Nutzung von Synergien mit SEO
  • Mythos Product Listing Ads: Google Shopping-Kampagnen als Ablösung von PLAs.
  • SEM im Yahoo Bing Network: Bing Ads Editor & Bing Ads Intelligence Suite
    Getting Things Done – Pragmatische PPC Ansätze aus dem Startup-Bereich

Englisch:

  • Paid Search from a multi channel perspective: theoretical and practical foundations of attribution and media mix
  • Advanced Tactics for AdWords Ad or busting 5 PPC Myths with Data
  • Anything but Google: Reddit, LinkedIn, Twitter, Tumblr, Facebook & proving the ROI of social PPC
  • Native ads and what that means for PPC marketers
  • How SEA has fuelled the new age of data and technology driven marketing and the evolving searchification of other channels
  • Beyond Keywords – Why the Future of Search is About More than Intent

Etwas seltsam erscheint mir dabei nur, dass der “Professional Track” mit englischsprachigen Rednern gefüllt ist, während die deutschen Redner im “Jump-Start Track” zu finden sind. Da könnte man ja fast den Eindruck bekommen, dass Deutschland nicht genügend SEM-Profis zu bieten hat – was ja wohl definitiv nicht der Fall ist :)

Von unserer Seite aus ist Martin Röttgerding (unser Head of SEM) mit dem Vortrag “Mythos Product Listing Ads: Google Shopping-Kampagnen als Ablösung von PLAs” dabei und gibt einen Einblick in fortgeschrittene Strategien zu Google Shopping.

Auf die Vorträge folgt übrigens noch noch ein “Meet the Speakers”, bei dem man die Vortragenden noch mit Fragen löchern darf. Und ab 19:30 gibt es dann noch Speis + Trank + viel Raum fürs Networking.

Wir verlosen eine Karte…

Wie gesagt: Wir verlosen eine Karte für die PPC Masters. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, hinterlässt bitte hier einfach einen Kommentar und beantwortet darin die Frage, welcher Vortrag (und damit welcher Vortragende) den Eurer Meinung nach definitiv zu den Must-See’s gehört.

Die Gewinner ziehen wir am 17. April 2014 um 12 Uhr. Bis dahin habt Ihr also Zeit, Euch das Ticket zu sichern. Dabei wünsche ich Euch allen viel Erfolg.

Und wer kein Losglück hat, findet bei uns im suchradar-Kalender noch einen netten Coupon-Code, mit dem man 10% sparen kann. Dann hoffe ich mal, dass wir uns in Hamburg sehen…



via Wir verlosen ein Ticket: Die PPC Masters am 22. Mai in Hamburg http://ift.tt/1gwarRv

AdWords-Suchanfragen bleiben in AdWords

Webanalyse-Tools bekommen jetzt auch für Anzeigenklicks keine Suchanfragedaten mehr von Google. Das ist die Quintessenz des jüngsten Aufregerthemas der Branche.

Wie Google im Ads Developer Blog verlauten ließ, sollen die Suchanfragen von SSL-Nutzern, die auf eine Anzeige klicken, nicht mehr nicht mehr über den Referrer an die Ziel-Website weitergereicht werden. Für organische Klicks gilt diese Einschränkung schon lange und soll dem Schutz der Privatsphäre von Nutzern dienen. Dafür wurde Google oft Doppelmoral vorgeworfen, denn warum dieses hehre Ziel bei bezahlten Klicks nicht gelten sollte, war nicht wirklich ersichtlich.

Keine Einschränkung in AdWords

Anders als die Gerüchteküche (und auch so mancher Blog) behauptet, sind die Suchanfragen in AdWords selbst davon in keinster Weise betroffen. Wie gewohnt lassen sich hier weiterhin Suchanfrageberichte abrufen und auswerten. Hier ist auch keine Änderung zu erwarten, so dass sich für die meisten Werbetreibenden nichts ändert.

Einschränkungen für Webanalyse-Tools

Betroffen sind allein Webanalyse-Tools. Kam ein Besucher über einen Anzeigenklick auf eine Website, konnten dort laufende Webanalyse-Tools die Suchanfrage bisher aus dem Referrer auslesen und dem Nutzer zuordnen. Wenn Nutzer von Google über eine gesicherte Verbindung kommen (was inzwischen die Regel ist), fällt diese Möglichkeit nun weg. Betroffen sind davon alle Webanalyse-Systeme, inklusive selbst gestrickter Tools und Google Analytics.

Das eigentliche Problem

Weil die Suchanfrage in der Webanalyse nicht mehr zur Verfügung steht, lassen sich Suchanfragen nicht mehr direkt mit dem Nutzerverhalten in Verbindung bringen. Es ist also beispielsweise nicht mehr möglich, für bestimmte Suchanfragen herauszufinden, wie lange ein Nutzer auf der Website unterwegs waren oder wie viele Seiten sie aufgerufen haben. Auch lassen sich konkrete Conversions in Webanalyse-Tools nicht mehr einzelnen Suchanfragen zuordnen.

Zumindest was Conversions angeht, ist das Problem lösbar, wenn man Conversions in AdWords erfasst (direkt oder per Import). In diesem Fall tauchen die Daten direkt im Suchanfragebericht auf. Für die allermeisten Werbetreibenden dürfte dies ohnehin selbstverständlich sein, so dass sich hier in der Praxis wenig ändert.

Problematisch ist allerdings auch, dass daraus nun die Notwendigkeit erwächst, Conversion-Daten an AdWords und damit an Google weiterzugeben. Nicht jeder Werbetreibende hat dies in der Vergangenheit freiwillig getan. Nun hat Google allerdings ein gewichtiges Argument dafür geschaffen.

Zwischenlösungen

Auch wenn Suchanfragen nicht weitergegeben werden, gibt es dennoch die Zwischenlösung, wenigstens mit den Keywords zu arbeiten. So lassen sich weiterhin Keywords in Webanalyse-Tools zuordnen. Dazu existieren prinzipiell zwei Wege:

  1. Direkt über die URL, z. B. indem etwas wie ?keyword=xyz angehängt wird. Das lässt sich per ValueTrack stark vereinfachen, indem man das Keyword dynamisch per {keyword} einfügt (?keyword={keyword}).
  2. Indem man die per Auto-Tagging übergebene Klick-ID ausliest und sich per AdWords-Programmierschnittstelle das zugehörige Keyword aus dem Click-Performance-Report besorgt. Darüber haben wir hier schon mal geschrieben.

Google Analytics geht bei Verknüpfung mit AdWords automatisch den zweiten Weg.

Fazit

Wer die Hysterie verschlafen hat, hat nichts verpasst: AdWords-Suchanfragedaten bleiben in AdWords unangetastet. Für die allermeisten Werbetreibenden ändert sich rein gar nichts. In Webanalyse-Tools fehlen sie nun, was sich aber nicht ändern lässt. Auch wenn die Branche gerade viele Beiträge produziert, in denen der Verlust beklagt wird: Google hat das Ganze als Schritt zu mehr Privatsphäre verkauft und wird wohl kaum eine Rolle rückwärts machen. So oder so wird man sich damit arrangieren müssen.



via AdWords-Suchanfragen bleiben in AdWords http://ift.tt/1gv6e0z

Viewsy – Retail 3.0 – Interview

TweetViewsy ist sicherlich eines der spannendsten Unternehmen, wenn es um das Thema Offline-User-Tracking oder Retail 3.0 geht. Wir als Onliner wissen in der Regel sehr genau, wo unserer User herkommen und wie sie sich verhalten. Ein Anspruch den auch Unternehmer des Offline Vertriebs haben. Es geht also um die Frage : Wer kommt in meinen […]

The post Viewsy – Retail 3.0 – Interview appeared first on SEOnauten.com | SEO BLOG mit Hang zum Marketing 3.0.



via Viewsy – Retail 3.0 – Interview http://ift.tt/1m0AbKp

X-Faktor: Bloofusion im Zeitmanagement

Na gut, heute bin ich leider kläglich an meinem eigens auferlegten Zeitmanagement gescheitert. Statt den angedachten zwei Stunden hat meine Überarbeitung unserer Relaunch-Skizzen und Notizen eben mal gefühlt tausend Nerven, hundert Jahre und zumindest vier Stunden in Echt gekostet… Keine gute Einleitung vielleicht…

Allerdings: Was haben wir letzten Donnerstag als allererstes gelernt: Zeitmanagement braucht erst einmal viel Zeit, Disziplin und Erfahrungswert. Das hat sich dann wohl heute gezeigt.

Anne-Kathrin erklärt die wichtigsten Basics

Anne-Kathrin Orthmann erklärt
die wichtigsten Basics

Und um nun auch einmal an das vordere Ende des von hinten aufgezäumten Pferde zu gelangen: Unser gesamtes Bloofusion-Team hatte letzte Woche einen Workshop bei der Coaching-Expertin Anne-Kathrin Orthmann zum Thema Zeitmanagement. Denn seien wir mal ehrlich: Hundertprozent im Optimum arbeiten wahrscheinlich die wenigstens. Erst einmal weiß kaum jemand wie lange er für einzelne Aufgaben brauch, dann fällt die Priorisierung oft schwer und der große Faktor X, die Ablenkung durch unvorhergesehenes, kann auch niemand so richtig einschätzen.

Zeit, Ziele und ziemlich wichtig

Auch wenn einige von uns noch Anfangs skeptisch waren, warum wir uns gegenseitig einen Ball zuwerfen sollten, hat man schon bei dieser ersten Übung ziemlich schnell erkannt: Es brauch Zeit und Organisation um Dinge effektiver und schneller erledigen zu können. (Denn bis wir auf die Idee gekommen sind, dass die schnellste Lösung den Ball rum zu geben, ein einfacher Kreis ist, verging doch einiges an Zeit! :-) )

Dementsprechend ging es auch nach der Erläuterung der wichtigsten Theorien zum Zeitmanagement (Das Pareto-Prinzip: 80:20 – Regel; Die Alpen-Methode und das Eisenhower-Prinzip) direkt in die Praxis. Nach einem kurzen Selbsttest, wo eigentlich bei einem selbst die Zeitdiebe sitzen (Telefon, Prioritäten, Delegation, Zielsetzung etc), wurden in den Teams die anfallenden Aufgaben diskutiert. Was ist wichtig, was ist dringend – was ist generell wichtig, hat aber vielleicht noch Zeit? Und hier gab es dann die zweite Erkenntnis des Tages: Nicht immer werden in einem Team die Aufgaben gleichermaßen priorisiert. Und um direkt noch eine Erkenntnis hinterher zu schieben: Jeder hat eigentlich auch Aufgaben, die er liebend gerne die Ablage P schieben möchte: Den Papierkorb! Und das wäre dann wohl schon die vierte Erleuchtung für diesen Tag: Das geht auch und man sollte es manchmal einfach tun!

Das Team SEO in Diskussion

Das Team SEO in Diskussion…

sowie das Team SEM

…sowie das Team SEM

 

 

 

Planen, priorisieren und der Papierkorb

Wenn uns Frau Orthmann noch etwas an diesem Tag deutlich gemacht (quasi schon die 5. Erkenntnis!) hat: Wer sich von solchen P-Aufgaben befreit, hat mehr Zeit für anderes und schafft dementsprechend mehr. Und damit man diese wichtigen Aufgaben auch vor Augen hat, ging es  am Nachmittag mit konkreten Planungsbeispielen weiter: Plane ich lieber wochen- oder monatsmäßig, brauche ich einen bunten Kalender vor meiner Nase oder reicht mir mein Outlook? Gliedere ich eher kleinteilig und will am Ende des Tages viel Häkchen oder bin ich eher der fürs Grobe und brauche nur einen Überblick?

Wo wir dann auch schon zur allerwichtigsten Erkenntnis unseres Agentur-Zeit-Coachings kommen: Wer weiß, was wichtig ist und was er wann tun möchte und dies durch solche Strukturen organisiert und dabei auch noch den Faktor X einplant – der hat am Anfang vielleicht mehr zu tun, kann aber dafür auch am Ende des Tages Ergebnisse sehen und sich auch  einfach mal einen eigenen Schulterklopfer dafür gönnen. :-) In diesem Sinne: Frohes Schaffen!



via X-Faktor: Bloofusion im Zeitmanagement http://ift.tt/OJ0CIj

Popularität vs. Autorität

Infografiken und Content Marketing Aktionen sind derzeit ja der Renner im SEO Bereich und im gesamten Marketing. Mal davon abgesehen, dass es mir bei manchen Grafiken wirklich die Nackenhaare aufstellt, möchte ich einmal den Blick auf einen ganz anderen Aspekt werfen, mit dem Google sich befasst und der sehr wichtig für die Arbeit im Content […] weiterlesen

The post Popularität vs. Autorität appeared first on Seokratie.



via Popularität vs. Autorität http://ift.tt/1jvTqLc

Das Keyword “Kredit” 2011 vs. 2014

Ich habe neulich einen Screenshot der Kredit SERP aus dem Jahr 2011 gefunden. Heute reisen wir einmal zurück in das Jahr 2011 und sehen uns die Top 10 für einen sehr umkämpften Begriff an. Beliebt ist bei SEO Beispielen immer das Keyword “Kredit”.  Ich vergleiche heute die Top 10 für das Keyword “Kredit” im November […] weiterlesen

The post Das Keyword “Kredit” 2011 vs. 2014 appeared first on Seokratie.



via Das Keyword “Kredit” 2011 vs. 2014 http://ift.tt/1ioNwYS

Je mehr man redet, desto besser das Ranking

Ich finde es gibt eine gute Grundregel im SEO Bereich: Je mehr man redet, desto besser ist das Ranking der Webseite. Glaubt Ihr nicht? Hier der Beweis: Reden: Onpage SEO Dienstleister XY bekommt einen SEO Auftrag, drückt auf den Knopf und fertig ist die vollautomatisierte Onpage Optimierung: “Auf Seite XY liegt die Keyword-Density nur bei […] weiterlesen

The post Je mehr man redet, desto besser das Ranking appeared first on Seokratie.



via Je mehr man redet, desto besser das Ranking http://ift.tt/1mT37Ut

Essentielle Reconsideration Request Tipps mit Johannes Mehlem

Tweet Die SEO CAMPIXX 2014 ist nun schon ein paar Wochen alt und dennoch sind die essentiellen Reconsideration Request Tipps direkt aus dem Search Quality Team von Google eine Sache die wir euch da draußen nicht vorenthalten möchten. Für viele von euch ist das mit dem Reconsideration Request ein wichtiges Thema, weil in der Vergangenheit […]

The post Essentielle Reconsideration Request Tipps mit Johannes Mehlem appeared first on SEOnauten.com | SEO BLOG mit Hang zum Marketing 3.0.



via Essentielle Reconsideration Request Tipps mit Johannes Mehlem http://ift.tt/PwquIe